medibuero head image
Mitarbeit

Mitarbeit im Medibüro - Netzwerk für das Recht auf Gesundheitsversorgung aller Migrant*innen

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten im Medibüro mitzuarbeiten:

  • als Ärzt*innen, Physio- und Psychotherapeut*innen, Heilpraktiker*innen und Hebammen mit eigener Praxis in unserem Netzwerk zur Behandlung von Migrant*innen ohne Krankenversicherung

    Das Medibüro benötigt dringend die Unterstützung weiterer Ärztinnen und Ärzte!

  • ob mit oder ohne medizinische Ausbildung, in unserem Kollektiv bei der politischen Arbeit und der Vermittlung von Patient_innen an die mitarbeitenden Praxen
Wer sich in der aktuellen Situation am Landesamt für Gesundheit und Soziales - LaGeSo für die medizinische Versorgung der Asylsuchenden und geflüchteten Menschen einsetzen möchte, wendet sich bitte direkt an das LaGeSo. Das Medibüro ist hier NICHT koordinierend tätig. Mehr Infos hier

Infos zur Mitarbeit im Netzwerk von Ärzt*innen, Physio- und Psychotherapeut*innen, Heilpraktiker*innen und Hebammen:

Das Medibüro sucht immer wieder engagierte Ärzt*innen, Therapeut*innen, Hebammen etc. für die Mitarbeit in unserem Netzwerk. Besonders großen Bedarf haben wir in den Fachrichtungen: Zahnmedizin, Dermatologie, Neurologie, Psychiatrie, Orthopädie.

In unserer Sprechstunde behandeln wir nicht selbst, sondern vermitteln Menschen ohne Aufenthaltsstatus und ohne Krankenversicherung anonyme und kostenlose Behandlung durch qualifiziertes medizinisches Fachpersonal.

Eine Mitarbeit in unserem Netzwerk ist daher nur möglich, wenn eigene Behandlungsräume vorhanden sind – wir können keine Räumlichkeiten zur Verfügung stellen – und Ärzt*innen über eine abgeschlossene Facharztausbildung verfügen.

Alle Mitwirkenden arbeiten unentgeltlich in dem Projekt.

Wer sich in unserem Netzwerk engagieren möchte, kann sich per Mail (info@medibuero.de) an uns wenden. Wir vereinbaren dann gerne einen Termin für ein unverbindliches Kennlern- und Einführungsgespräch.

Infos zur Mitarbeit im Kollektiv:

Wir sind ein selbstorganisiertes, nicht-staatliches, antirassistisches Projekt, das seit seinem Bestehen für gleiche soziale und politische Rechte aller Menschen unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus eintritt.

Wir vermitteln Gesundheitsversorgung an illegalisierte Menschen und Migrant* innen ohne Krankenversicherung durch medizinisches Fachpersonal. Unsere Arbeit ist politisch motiviert und umfasst daher zusätzlich zur Vermittlungstätigkeit auch Öffentlichkeitsarbeit, Konzeption und Organisation von Veranstaltungen, Kampagnen, Vernetzung mit antirassistischen und gessundheitspolitischen Initiativen sowie weiteren am Thema interessierten Akteur*innen.

Bei uns mitzumachen bedeutet: regelmäßig alle zwei Wochen zum Plenum zu kommen (Montagabend), sich in AG’s einzubringen, Bürodienste zu übernehmen usw. Den Umfang bestimmen natürlich alle selbst. Grundsätzlich ist uns wichtig, dass ein Engagement bei uns verbindlich und längerfristig ist und Interesse für die Themen Flucht und Migration sowie für aktuelle politische Entwicklungen in diesem Bereich mitgebracht wird.
Wer Lust und Zeit hat, bei uns mit zu machen, kann uns gerne eine E-Mail an neue@medibuero.de schreiben.

Praktika, Zivildienste, Teilzeitstellen oder MAEs können bei uns nicht durchgeführt werden. Wir sind ein spendenbasiertes Projekt. Alle Mitwirkenden arbeiten unentgeltlich und neben ihren regulären Tätigkeiten.