Login form protected by Login LockDown.


Video von der Kundgebung bei Youtube

GEMEINSAM. GERECHT. GESUND.

Dienstag, 20. März 18.30 Uhr
Am Brandenburger Tor (Westseite), Pariser Platz

Die Kundgebung findet am ersten Kongressabend von Armut und Gesundheit statt.

Flyer Gesundheit Menschenrecht Vor- und Rückseite

Der Zugang zu angemessener und qualitativ hochwertiger Gesundheitsversorgung ist ein Menschenrecht. Deutschland hat sich völkerrechtlich verpflichtet, dieses Recht zu schützen, zu
achten und umzusetzen. Es ist ein Skandal, dass viele Menschen hierzulande dennoch keinen oder nur einen eingeschränkten Zugang zu medizinischer Versorgung haben.

Zu den Betroffenen gehören:

  • Asylsuchende
  • Menschen ohne Krankenversicherung oder mit Beitragsschulden
  • Menschen ohne geregelten Aufenthaltsstatus
  • EU-Bürger/-innen, die prekär beschäftigt sind oder Arbeit suchen

Neben gesetzlichen Hürden verhindern Sprachbarrieren und Diskriminierungen eine angemessene Versorgung.

Wir fordern die Bundesregierung auf, sofortige Maßnahmen zu ergreifen, um diskriminierende Hürden abzubauen und den Zugang
zu Gesundheitsversorgung für alle zu gewährleisten!

In Kooperation mit:
Amnesty International, Caritas Berlin, Deutsche AIDS-Hilfe, Diakonie Deutschland, Armut und Gesundheit in Deutschland e.V., Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V., AG Medizin und Menschenrechte, bvmd – SCORP Germany, Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer – BAfF, Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland – bvmd, Malteser in Deutschland, Berliner Stadtmission, Familienplanungszentrum Balance, IPPNW Germany, Handicap International Deutschland, Der Paritätische Wohlfahrtsverband – Gesamtverband, westend Wilhelmsburg, Medibüro Berlin, MediNetz Würzburg e.V., Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte – vdää, Medinetz Mainz e.V., Praxis ohne Grenzen Solingen, Praxis Ohne Grenzen Remscheid, Medizin Hilft e.V., medico international

Sprecher*innen bei der Kundgebung:

  • Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbands
  • Lillian Petry Kababiito, Koordinatorin von AGHNiD (Afrikanisches Gesundheits- und HIV-Netzwerk in Deutschland), einem Netzwerk der Deutschen Aidshilfe e.V.
  • Dr. Cevat Kara, Projektreferent open.med München, Ärzte der Welt e.V.
  • Prof. Dr. Ulrike Kostka, Direktorin des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin
  • Lukas Kratzsch, Medibüro Berlin
  • Prof. Dr. Gerhard Trabert, Vorsitzender des Vereins Armut und Gesundheit

Weitere Informationen gibt es auf der Website Gesundheit ein Menschenrecht