Beratungsangebote

WICHTIG: Clearingstelle für nicht Krankenversicherte

Bei der Berliner Stadtmission wurde die Clearingstelle für nicht krankenversicherte Menschen eingerichtet (mehr Infos). Dort wird Beratung für nicht versicherte Migrant*innen mit oder ohne Aufenthaltsstatus angeboten. Es wird geprüft, ob es eine Möglichkeit gibt, eine Krankenversicherung zu bekommen. Die Clearingstelle vermittelt auch Termine bei Ärzt*innen und übernimmt Kosten für medizinische Behandlungen . Das Projekt ist durch die Senatsverwaltung finanziert.

Website der Clearingstelle

AUSWAHL AN BERATUNGSSTELLEN IN BERLIN

Das Medibüro bietet keine Rechts- und Sozialberatung an. Wir arbeiten aber mit verschiedenen Einrichtungen, Gruppen und Projekten zusammen, auf die wir bei Beratungsbedarf verweisen.

Flüchtlingsrat Berlin

Der Flüchtlingsrat Berlin (www.fluechtlingsrat-berlin.de) hat verschiedene Adresslisten zusammengestellt:

Adressbuch Flüchtlingsberatung Berlin (Stand 10.12.2016)

Flyer mit Infos zur Asylberatung (Stand 29.12.2016)

Informationsportal der Medibüros und Medinetze

Die Medibüros und Medinetze haben auf einer gemeinsamen Website Informationen zur Gesundheitsversorgung von Geflüchteten zusammengestellt:

KUB:
Kontakt-und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V

Die Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V. in Berlin-Kreuzberg bietet seit 1983 Geflüchteten und Migrant_innen Beratung und Hilfestellung in sozial- und aufenthaltsrechtlichen, psychosozialen und anderen existentiellen Fragen.

www.kub-berlin.org


Willkommenszentrum Berlin

Das Willkommenszentrum Berlin ist die Beratungsstelle des Beauftragten des Berliner Senats für Integration und Migration. Das Willkommenszentrum informiert alle neu Zugewanderten über alles, was ihr Ankommen und ihren Aufenthalt in Berlin betrifft.

www.berlin.de/willkommenszentrum


Gesundheitsamt: Zentren für sexuelle Gesundheit und Familienplanung

Der öffentliche Gesundheitsdienst bietet in Berlin über insgesamt fünf Zentren für sexuelle Gesundheit und Familienplanung auch Angebote für die Beratung und Betreuung von Schwangeren ohne Krankenversicherung (und ohne regulären Aufenthaltsstatus) sowie bei Fragen der Schwangerschaftsverhütung und sexuell übertragbaren Krankheiten an. Die Mitarbeiter*innen unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht,

Übersicht über alle fünf Standorte in Berlin mit Kontaktadressen

Website Standort Wilmersdorf-Charlottenburg

Website Standort Friedrichshain-Kreuzberg

Website Standort Berlin-Mitte

Website Standort Marzahn-Hellersdorf

Website Standort Steglitz-Zehlendorf


Gesundheitsamt: Kinder- und Jugendgesundheitsdienste

Der öffentliche Gesundheitsdienst bietet in Berlin in jedem Bezirk über die Kinder- und Jugendgesundheitsdienste auch Angebote für Kinder- und Jugendliche und ihre Familien an, die auch von Menschen ohne Krankenversichrung und ohne Aufenthaltsstatus wahrgenommen werden können. Dies betrifft u.a. die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Schutzimpfungen, Vorsorgeuntersuchungen nach der Geburt (U bis U).

Übersicht über alle Gesundheitsämter in Berlin inklusive Kinder- und Jugendgesundheitsdienste


Amaro Foro e.V.

Amoro Foro e.V. ist eine Anlaufstelle für Roma aus den Mitgliedsländern der EU, Rumänien und Bulgarien und bietet u.a. kostenlose Beratung an zu den Themen:

  • Gesundheit und Krankenversicherung
  • Wohnungsnot und Wohnbedingungen
  • Beschäftigungsorientierung und Arbeitsmarktzugang
  • Aufenthaltsrechtliche Belange (v.a. Freizügigkeitsrecht)
  • Bildung und Schulbesuch
  • finanzielle Notlagen
  • Vermittlungsberatung zu anderen Beratungsstellen und Einrichtungen

www.amaroforo.de


Migrationsrat Berlin-Brandenburg e.V.

Der Migrationsrat Berlin-Brandenburg e.V. (MRBB) ist ein Dachverband von über siebzig „Migrant_innen“-Selbstorganisationen. Die völlige rechtliche, soziale und politische Gleichstellung und Teilhabe von Migrant_innen, ihren Nachfahren und anderen People of Color wird als gesamtgesellschaftliche Aufgabe gesehen. Zu den Angeboten des MRBB gehört u.a. auch Beratung für Frauen zu aufenthalts- und asylrechtlichen Fragen.

www.migrationsrat.de


Mobile Anlaufstelle für europäische Wanderarbeiter/innen und Roma der Caritas

Die mobile Beratungsstelle für Zuwandernde aus Südosteuropa – MOBI.Berlin – der Caritas ist ein Projekt für Personen und Familien, die aus Südosteuropa nach Berlin zugewandert sind. Den Schwerpunkt bilden Familien aus Rumänien und Bulgarien. Die Beratungsstelle hat Anlaufstellen in fünf Stadtbezirken: Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg, Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln und Mitte.

Website Beratungsstelle Caritas


Südost Europa Kultur e.V.

Südost Europa Kultur e.V. verbindet in seiner Arbeit psycho–soziale Arbeit, kulturelle Aktivitäten und gesellschaftliches Engagement miteinander und bietet Beratung an u.a. zu den Themen:

  • Träger der Familienhilfe nach § 30SGB VIII
  • Erziehungsbeistand/Betreuungshelfer und § 31SGB VIII
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Träger der Jugendhilfe
  • Träger für Maßnahmen gemäß § 16 e SGB II (FAV)

Südost Europa Kultur e.V.