Login form protected by Login LockDown.


Das Medibüro Berlin existiert seit 1996 als selbstorganisiertes und antirassistisches Projekt.
Wir vermitteln Menschen ohne Aufenthaltsstatus und ohne Krankenversicherung anonyme und kostenlose Behandlung durch qualifiziertes medizinisches Fachpersonal. Wir behandeln nicht selbst vor Ort. Für einen Termin bei den Ärzt*innen, mit denen wir zusammenarbeiten, müssen Patient*innen zu den Bürozeiten persönlich zu uns kommen. Es ist in der Regel mit langen Wartezeiten zu rechnen.

UNSERE PERSONELLEN RESSOURCEN SIND MOMENTAN AM LIMIT. DAHER FINDET DER BÜRODIENST BIS AUF WEITERES LEIDER NUR MONTAGS STATT.

BÜROZEITEN / OFFICE HOURS
Montag 15.30-18.30 Uhr
Monday 15.30-18.30

Gneisenaustr. 2a
Mehringhof
Hinterhof, Aufgang 3, 2. Stock
10961 Berlin-Kreuzberg
U-Bahnhof Mehringdamm U6/U7


Telefon: 030 694 67 46 (keine Terminvermittlung)

Die medizinische Behandlung kann kostenlos erfolgen, weil alle am Netzwerk beteiligten Ärzt*innen, Hebammen, Psycholog*innen und Krankengymnast*innen dies durch ihr unentgeltliches Engagement ermöglichen. Dennoch entstehen Kosten für Medikamente, orthopädische Hilfsmittel, Brillen, Diagnostik- und Laborkosten etc. Diese Kosten finanzieren wir über Spendengelder.
Seit der Gründung verfolgen wir als antirassistische Initiative das Ziel, die Gesundheitsversorgung von illegalisierten Flüchtlingen und Migrant*innen auf politischem und pragmatischem Wege zu verbessern.
Alle Mitarbeiter*innen arbeiten unentgeltlich in dem Projekt.

Ende 2018 wurde bei der Berliner Stadtmission die Clearingstelle für nicht Krankenversicherte in Berlin eingerichtet. Es ist ein Projekt des Berliner Senats. Zukünftig soll über die Clearingstelle auch medizinische Behandlung vermittelt und finanziert werden. Bis die Gesundheitsversorgung über die Clearingstelle tatsächlich realisiert ist, werden wir als Medibüro weiterhin Vermittlungen anbieten und sind dafür sowohl auf Spenden als auch auf Verstärkung angewiesen:

Das Medibüro-Kollektiv braucht Verstärkung! Der anonymisierte Krankenschein ist nach über einem Jahr nach Mittelfreigabe durch Berliner Senat (seit Januar 2018!) immer noch nicht eingeführt: Die Clearingstelle gibt immer noch keine Behandlungsscheine aus. Nach wie vor vermitteln wir daher in unseren Bürodiensten Migrant*innen anonyme und kostenlose Behandlung durch medizinisches Fachpersonal.